Monthly Archives

Oktober 2016

Ausgehtipps, Bremen

Ausgehtipps für das fünfte und letzte Oktobewochenende

Das Wochenende wird grandios. Eigentlich hätte ich auch schon für den Donnerstag den ein oder anderen Tipp gehabt. Aber soo viel Zeit ist nicht.

Freitag

Die Spedition zeigt bis zum Sonntag täglich von 18-23 Uhr das das Projekt De:Restoring Rothko. Hier wird es regelmäßige Performances zum Rothko-Zwischenfall geben. Sehr sehenswert.
Heute spielen GEWALT im Lagerhaus. Mein absoluter Tipp für den Freitag.
Für alle, die im Bootsfieber sind, seit die Alexander von Humboldt nun an die Schlachte verholt wurde, sollte eine Betonschiff Techno-Soli-Party das Richtige sein. Ferries not Frontex heißt sie und beginnt um 23 Uhr. Im Gastfeld spielen heute und morgen Combings. 

Samstag

Die Steintorpresse veranstaltet im Rahmen von Kunstwerk im Viertel ein Schaudrucken. Die Kneipe Charlotte feiert Geburtstag. Für alle, die französische Momente liegen, sicherlich ein Muss.
Im Kulturbunker ist wieder eine Concrete Session mit toller elektronischer Musik mit LLYPHON.
Alternativ spielen auch Messer im Lagerhaus.

Sonntag

Am Sonntag ist der Makers Market im Citylab.
Und es ist auch der erste Kaffeesonntag im Papp. Heute ist die letzte Chance, sich in der Spedition die De:Restoring Rothko Ausstellung anzusehen.
Die, die noch Karten bekommen haben, freuen sich sicherlich auch auf das Konzert von Die Höchste Eisenbahn im Tower.

Bremen

Tiffin in Bremen

Bremen ist nicht die Stadt, die eine lange Liste an Indischen Restaurants aufweisen könnte.
In der Falkenstraße, unweit vom indischen Restaurant Bombay hat Tiffin geöffnet. Wir haben also eine kulinarische Anlaufstelle mit indischer Ausrichtung mehr. Weiterlesen

Inspiration

Podcast Gästeliste Geisterbahn Nummer 31

Während der ersten Podcast-Hypewelle im Internet war ich alles andere als Teil davon. Ich habe überhaupt nie Podcasts gehört und war eh nicht der Typ, der sich den ganzen Tag über im öffentlichen Raum über Kopfhörer abschottet. Demonstrativ riesige Kopfhörer waren auch nicht mein Fashion Statement. Zumal die Frisur dann vielleicht passen musste.
Ich schirme mich noch immer nicht ständig mit Kopfhörern ab, bin aber jetzt in der neuen Podcast-Hypewelle infiziert.

Vom Podcast Gästeliste Geisterbahn bin ich wirklich Fan. Laufe ich mit einer Folge durch die Gegend oder sitze im Zug, dann kommt ein großes Grinsen in mein Gesicht. Die Geschichten der drei Jungs lassen mich aus heiterem Himmel in schallendes Lachen ausbrechen. Die drei sind: Nilz Bokelberg, Markus Herrmann und Donnie O’Sullivan.
Worum es geht? Keine Ahnung. Um den Alltag, seltsame Momente, die Missverständnisse mit anderen Menschen. Ablästern, Musik und Popkultur.

Gästeliste Geisterbahn Nummer 31 (3 von 5 Schämpunkten) habe ich im Regionalzug von Berlin nach Magdeburg gehört. Dazu habe ich ein paar Sketchnotes gezeichnet. Der Inhalt ist vielfältig.

https://soundcloud.com/user46469361/torsten-kindermann-something-i-can-never-have
Bremen

Knausgards STERBEN in szenischer Lesung

Ein wenig ins Blaue schreibe ich über die schonungslose Offenheit von Karl Ove Knausgard in seinem Roman Sterben. Nicht ganz, denn ich habe die szenische Lesung im Theater Bremen erlebt. Das neue Stück wird Teil einer Reihe, in der Knausgards Werke inszeniert werden. Ob das immer als szenische Lesung oder in anderer Form passiert, kann ich nicht sagen. Ein intensives Erlebnis ist es allemal. Weiterlesen

Bremen

Reishunger jetzt als echter Laden in Bremen

Nur noch bis Ende April 2017: der Pop Up Store von Reisunger.
Seit fünf Jahren gibt es die sympathischen Reishändler nun in Bremen. Nun, eigentlich eher im Internet, nur zufällig ist auch ihr Headquarter hier. Reishunger verkauft Reis und vielerlei Hülsenfrüchte im Internet.

Ab heute verlängert sich das Geschäft in einen Reishunger Pop-Up-Store in der Bremer Innenstadt. Innerhalb weniger Wochen ist es von der Idee zur Umsetzung gekommen. Weiterlesen

Bremen

NEXT to ME – Menschen Techno Illusionen

Ich war da. Und kurz würde ich sagen, es war ein Stück in schwarz-weiß. Quadratisch und doch überhaupt nicht anbiedernd. Ein Stück über unsere Begegnungen. Die unseren Alltag so aleatorisch durchdringen. Vielleicht gibt es dort nicht nur den Zufall, sondern manchmal doch die tägliche Neunuhrbusbegegnung. Und: warum kommt mein Nachbar immer aus der Tür, wenn ich gerade losfahren will. Weiterlesen