Im Schlagwort stöbern

Wochenendtipps

Ausgehtipps, Bremen

Hiatus | Tanz im Theater Bremen

Vibration, Stress und Gruppe. Nach einem Tag im intensiven Gespräch oder verbracht im Strudel der Businesskleinigkeiten und Kompetenzverschiebungen sitzen wir als Zuschauerinnen in Hiatus. Mein Tag war sehr gut. Klar bin ich gerade aufgewühlt, aber auch wohlwollend. Meine Begleitung hat sich gerade noch rechtzeitig aus dem Büro und einer Problemsituation ins Theater begeben. Handy aus, Licht aus. Jacke weg. Warum ich das erzähle? Weil wir uns in Hiatus in viele situative Micro-Konfrontationen begeben.

Hiatus bedeutet Auslassung, Loch. In der Geologie ist diese Auslassung ein Ort, an dem keine Ablagerungen stattfanden. Geologisch oft nicht nur räumliche, auch zeitliche Auslassung. Und dies Auslassung wird sich erzählerisch durch das Stück ziehen.
Ist Hiatus nun also der Nicht-Ort, an dem wir alles thematisieren können? Wir blicken auf den kargen Ort, den optional mal mehr mal weniger Neonröhren beleuchten, mal in Hashtagandeutung mal in Mikadochaos. Neon ohne wirkliche Farbe. Grell in der schonungslosen Ehrlichkeit. Es startet mit Vibrationen und Formationen, die unsere komplexen Gruppenzugehörigkeiten thematisieren. Es ist viel Angst im Spiel, wenn es um den Umgang mit Fremden und Vertrauten geht. Enge erleben wir quälend und überhaupt ist die Sensibilität des Individuums gegenüber Gruppen ein zentrales Thema. Wie hält die Person die Andersartigkeit aus. Wie hält die Person aus, sich verkrampft in das System einzufügen und sich anzupassen. Die quälende Zugehörigkeit kippt. Wieso nicht wohlwollend Teil der Gemeinschaft sein. Es ist möglich. Trotzdem, die stückhaften Szenen, vom Choreograph Helder Seabra als Tableaux Vivants inszeniert, konzentrieren sich auf den düsteren Blick der Konfrontation. Begleitet wird das Stück musikalisch von Stijn Vanmarsenille, der uns einen elektronischen Soundteppich konstruiert, nicht ohne ab und an die Gitarre in die Hand zu nehmen.

Hiatus: Oszillieren zwischen sozialen Gruppen

Die Selbstbeschäftigung: du-in-einem-Wort; deine-Farbe; andere-über-dich-in-drei-Worten.
Hiatus ist ein sehr tanzlastiges Stück, das hört sich jetzt albern an, schließlich handelt es sich ja um Tanztheater, trotzdem ist der Anteil ja variabel. Im Gegensatz zum vergangenen Stück Amour, welches interdisziplinär weniger Platz für reinen Tanz hatte, gibt es viel präsenteren Tanz. In Hiatus kommen wir in einen Strudel der Bewegung. Es bauen sich immer wieder performative Phasen, sehr lautem tänzerischem Ausdrucks auf. Meine liebste Szene ist der loopartige Tunnel aus zeitlupenartigem Fallen der Tänzer*innen. Die Variationen darin.
Eine klare Empfehlung. Auch für neugierige Personen. Gern auch mit Liebe zur elektronischen Musik. Jede*r wird sich in einer jener Begegnungen wiederfinden und an seinen unausgesprochenen Monolog erinnert fühlen.

Blindskizze Szene Hiatus und Flyer Theater Bremen

Blindskizze aus Hiatus im Theater Bremen (c)R. Strümpel

Termine

Samstag, 10. November 2018, 20:00 – 21:10 Uhr
Freitag, 30. November 2018, 20:00 – 21:10 Uhr
Mittwoch, 12. Dezember 2018, 20:00 – 21:10 Uhr
Donnerstag, 20. Dezember 2018, 20:00 – 21:10 Uhr

Besetzung Hiatus

von und mit: Gabrio Gabrielli
Michai Geyzen, Nóra Horváth, Alexandra Llorens, Ulrike Reinbott, Diego de la Rosa, Andor Rusu, Young-Won Song

Choreografie Helder Seabra
Bühne Matthieu Götz
Kostüme Alexandra Morales
Licht Tim Schulten
Musik Stijn Vanmarsenille
Dramaturgie Gregor Runge

Ausgehtipps

Jazz vorwärts: jazzahead! 2018 Konzerttipps

Die jazzahead! geht mit der Eröffnung der Fachmesse am 19. April wieder in den Showdown des diesjährigen Bremer-Jazzmesse-Kapitels. Das Partnerland Polen hat in den vergangenen Wochen vielfältige Eindrücke aus Kunst und Kultur für die Stadt Bremen bereit gehalten. Die traditionellen Ausgehtipps für die jazzahead! 2018 bin ich euch noch schuldig. Lange angekündigt, sogar schon am Samstag im Radio bei BremenZwei, so soll es nun also sein. Meine Empfehlungen für das diesjährige Festival.

Joanna Duda Trio, 19. April im Kulturzentrum Schlachthof im Rahmen der Polish Night, um 20:10Uhr. Eine Jazz-Pianistin, die Dance-Musik und Experimentelles in ihrem Trio vermischt. Sehr toll.

Wer lieber etwas Richtung Pop und RnB möchte, der wird sich sehr wohl bei Monika Borzym am Donnerstag um 21:30 Uhr fühlen.

Am Freitag (20.April 2918) geht es weiter mit Emilia Martensson um 14:35 im Kulturzentrum Schlachthof. Jazz und Folk kommen hier zusammen. Das Konzert findet im Rahmen des European Jazz Meetings statt.
Ein weiteres Showcase Konzert beim European Jazz Meeting wird dann um 15:45 Uhr das Hermine Deurloo Quartett im Kulturzentrum Schlachthof bestreiten und einen ungewöhnlichen Fokus auf die chromatische Mundharmonika im Jazz legen.
Langsam dämmert es euch? Ja! Ich stelle hier für die 2018er jazzahead! Tipps ein paar Musikerinnen aus dem Programm ins Rampenlicht.
Am Freitag um 19:30 spielt Kirke Karja, die als viel beachtetes Talent der estnischen Jazzszene gehandelt wird, mit ihrem Quartett (Kirke Karja (p), Karl-Juhan Laanesaar (dr), Raimond Magi (db), Kalle Pilli (g)). Es klingt sehr viel versprechend, teilweise düster und gleichzeitig sehr herzergreifend.

Am Samstag rücken die Showcase-Konzerte über die German Jazz Expo Reihe Deutschland in den Vordergrund.
Benjamin Schaefer Quiet Fire vereint in seinem Quintett Talente der europäischen Jazzszene, unter anderem Kathrin Pechlof an der Harfe: zu sehen am Samstag um 17:30 in Halle 7.1 der jazzahead!. Die Hamburger Saxophonistin Anna-Lena Schnabel spielt um 18:05 in Halle 7.2 mit ihrem Quartett.
Später, im Rahmen der Overseas Night im Kulturzentrum Schlachthof spielt Jazzmeia Horn um 21.30Uhr.
Einen experimentellen Kick bekommt die samstägliche Overseas Night mit dem MN’JAM Experiment um 22:10 im Schlachthof. Das Quintett sieht sich als Multimedia-Performance.
Das waren meine Konzert-Tipps rund um Musikerinnen auf der jazzahead!
Die Clubnight habe ich hier noch ausgelassen. Da gibt es einige Entdeckungen. Beispielsweise möchte ich meine letztjährige Entdeckung Virta gern noch einmal um 20:45 im Karton erleben.

Ausgehtipps

Wochenend Ausgehtipps für Bremen | 8.12. – 10.12.2017

Schönes Wochenende mit den kuratierten Tipps für Bremerinnen und Bremer, Touristen und Neugierige.

Freitag, 8.12.17

Berlin Syndrome spielen am Freitag und Samstag im Gastfeld in der Bremer Neustadt. Sehr sehens-/hörenswert.

In der Schwankhalle kann man Ravemachine sehen.

Samstag, 9.12.17

In der Weinbar Olive findet ein Konzert von Sara & Kenny statt.
Berlin Syndrome spielen heute im Gastfeld.

Sonntag

Ab ins Theater Bremen. Am Nachmittag zu Tom Sawyer oder abends Black Rainbow ansehen. Ich habe auf dem Blog schon beide Stücke besprochen. Tom Sawyer verzaubert groß und klein. Black Rainbow werden Kunstfans und Science Fiction Freaks gleichermaßen lieben.

Ausgehtipps

Wochenend-Ausgehtipps für Bremen | 27.10 – 29.10.17

Nun, für viele von uns wird es ein langes Wochenende. Danke Luther, für dieses eine Mal in Bremi. Danke Brückentag.

Freitag, 27.10.

Am Nachmittag gibt es die Gelegenheit, am Audiowalk Remote Bremen teilzunehmen. Es ist nur eine temporäre Inszenierung im Stadtbild und sehr interessant. Schaut mal auf der Seite vom Theater Bremen. Ich war selbst noch nicht da, aber denke, dass es sehr spannend sein kann. Ich freue mich auf Black Rainbow, eine neue Tanztheaterpremiere.
Im G18 spielen Finisterre und Causes ab 21Uhr auf.

Samstag, 28.10.

Noothgrush und ODD spielen in der Friese.

Ab 18 Uhr startet die Abschiedsfeierei im Automatenfutterladen in der Neustadt.
Im Lagerhaus spielen SWANS und Baby Dee Bremen.

Sonntag, 29.10

Pecco Billo liefert am Sonntag ein schönes Hip-Hop-Konzert in der Zollkantine. In der Nur Manufaktur findet der Makers Market statt und im Rahmen von Kunstwerk im Viertel kann viel Kunst am Sonntag konsumiert werden.Ausgehtipps

Ausgehtipps

Ausgehtipps fürs Wochenende in Bremen | 22.9. – 24.9.17

Das vorletzte Septemberwochenende naht. Ich freue mich auf das Internationale Sketchnote Barcamp am Samstag und frage mich schon, ob meine Ausgehtipps nach diesem Wochenende anders aussehen werden. 

Freitag, 22. September

Das ganze Wochenende über findet das dritte Filmfest Bremen statt. Ein vielseitiges Programm in der Schauburg, der Gondel und im Noon.

Samstag, 23. September

Im Auszeit-Club ist Tanzen, Schnacken und Chillen möglich, ab 20Uhr. Die Latest Pop Leute holen eine Summersoundsband ins Gastfeld. Wer einen Swingabend erleben will, samt Crashkurs, ist im Noon richtig. Der Crashkurs startet um 21 Uhr.

Sonntag, 24. September

Auf der Lucie am Luzie Flechtmann-Platz findet von 11-16Uhr ein Flohmarkt mit Garten-Café statt.

Danke Betty Beatz gibt es heute die perfekte Sonntagsveranstaltung: Radtour plus Kuchen plus Konzert. Treffpunkt für die Radfreund*innen wäre der Bahnhof Neustadt, 15 Uhr. Um 16Uhr startet das Konzert auf der Lankenauer Höft. Mit Junk River und Caan&Bittes. Ich wiederhole mich gerne: denn noch ist das Wetter gut für diese Location. Wir sollten die letzten Sonnenstrahlen nutzen und uns einen solchen Ausflug nicht entgehen lassen.
Am Sonntagabend gibt es wieder die Gelegenheit, das Tanzstück Polaroids im Theater Bremen zu erleben. Ich kann es nur ausdrücklich empfehlen und hoffe selbst, dass ich es noch einmal sehen kann. Auf dem Blog habe ich schon darüber berichtet. Alternativ findet die zweite Vorstellung von Amerika statt. Dazu kann ich noch nichts sagen, denn die Premiere findet erst am Freitag statt. Die Ausschnitte, die das Theater zuweilen auf Facebook postet, sind sehr vielversprechend.

Ausgehtipps

Ausgehtipps fürs Wochenende vom 8.9. – 10.9.17

Lieber September, du bist gerade wie dein Kumpel April. Das soll den Wochenendspass nicht schmälern. Das Musikfest schließt am Samstag mit dem London Philharmonic Orchestra ab. Meine Tipps fürs Wochenende in Bremen.

Freitag, 8. September 2017

Freitag geht es in die Markthalle Acht zur Soundkitchen mit angeschlossenem Walking Dinner. Hört sich innovativ an. Könnte ein guter Start ins Wochenende sein.
Oder um 19 Uhr nach Walle in den Steffensweg 123, denn das Onetwothree veranstaltet die Soviet Editioin der Cosmic Shorts, einer Sci-Fi Filmnacht.

Samstag, 9. September

Die Solidaria, das Globale Sommerfest, findet im Güterbahnhof statt. Viele Aktionen, Vorträge und am Abend Party.
Mein Lieblingsbuchladen feiert ab 19 Uhr seinen 10.Geburtstag vor seinen Türen: Golden Shop.
Knipp Gumbo spielt in der Findorffer Orange.

Sonntag, 10. September

Um 14 Uhr startet der Urbane Spaziergang durch Blumenthal mit dem Spezialgast Ortsamtsleiter Peter Nowack.
Das Höft Café hat den ganzen Nachmittag geöffnet und alle, die noch nicht dort waren, sollten sich noch mal vor dem Herbst an die Lankenauer Höft begeben. Die Weserfähre macht das Hinkommen besonders schön.
Am Sonntag zeigt das Theater Bremen Scherbenpark, ich war auf der Premiere. Lohnt sich!

Ausgehtipps

Wochenend-Ausgehtipps vom 25.8. – 27.8. in Bremen

Schönes Wochenende, ihr da draußen. Ich begrüße euch mit den fein sortierten Ausgehoptionen für Bremen am Wochenende.

Freitag

Das ist mal wieder eins. Habe ich schon vermisst. Ein Hardcore-Konzert im Sportamt. Gleich drei Bands, nämlich Knür, Oakhands und Postford spielen auf. Eintritt gegen Spende.
Natürlich darf ein Hinweis auf das Überseefestival am Hansator nicht fehlen. Freitag spielen abends unter anderem We had to leave. Empfehlenswerte Indie-Musik aus Bremen.
Heute gibt es eine ganz leichte Gelegenheit, den Flüchtlingsrat Bremen zu unterstützen. Einfach zur Soliparty am Lankenauer Höft fahren. Feiern und gleichzeitig den Flüchtlingsrat unterstützen. Einfacher geht Engagement nicht.

Samstag, 26. August

Im Anderswo steigt eine Jungle-Party.
Das Baywatch Sommerfest in Hemelingen steht an. Mit dabei auch die Bremer Band Goodyeah Collective, aber auch Ernsthafte Angelegenheiten und Hopfen und Malz.

Auch heute bietet das Überseefestival eine große Konzertvielfalt, ich empfehle gleich am Anfang des Abends Ivanca und Paul (18:00 & 18:45).

Sonntag

Am Lucie-Flechtmann-Platz, im Urban Gardening Kleinod, ist ab 11 Uhr (Aufbau ab 10 Uhr)Flohmarkt ohne Standgebühr, stattdessen wird eine vegane Kuchenspende gewünscht. Radtourfreund*innen könnten aber auch noch mal das Café an der Lankenauer Höft besuchen.
Abends feiert das Theaterstück „Scherbenpark“ im Theater Bremen Premiere.